Weltmeisterschaft der Masters lll Standard

Zuletzt aktualisiert: Montag, 03. Juni 2024 Geschrieben von Andrea Baethke

Am 31.05.24 fand in Bremen im Rahmen des Dance Sport Festivals u.a. auch die

WDSF  World Championship Standard Senior lll

statt.

2024 WM Mas lll 1In einem tollen Saal des CongressCentrumsBremen wollten ursprünglich  14 Hamburger Paare antreten, darunter allein 5 Paare vom Club Saltatio. Leider konnten durch kurzfristige Erkrankungen dann doch nur 6 Saltatianer (3 Paare) dabei sein. Insgesamt waren 208 Paare aus 21 Nationen am Start.

Früh morgens um 9:00 Uhr begann die Zeremonie. Die Sportler zogen nach Nationen sortiert ein. Deutschland war mit 141 Paaren am stärksten vertreten. Nach der Begrüßungsrede folgte die Hymne der World Dance Sport Federation, gefolgt von dem Verlesen des Sportlereides und des Wertungsrichtereides. Das waren schon ganz besondere Gänsehautmomente.

Die Vorrunde wurde in 19 heats mit jeweils 11 Paaren getanzt. Somit war auf der Fläche genug Platz zum Tanzen, was sehr im Sinne der Athleten war. Die Musik war nebenbei gesagt großartig. Aber natürlich dauert so eine Vorrunde dann auch etwa 3 Stunden. Daher gab es nach dem Wiener Walzer eine kleine Showeinlage im Turnen von zwei leistungsstarken Damen im Alter von 83 und 86 Jahren. Diese Pause war bestimmt sehr im Sinne der  Wertungsrichter.

Mit 191 Paaren ging es dann in die erste Zwischenrunde. Jens und Andrea Baethke haben diese leider nicht erreicht.

Andreas und Gesiene Federwitz ertanzten sich Platz 148, womit sie sehr zufrieden waren. Gesiene sagt:“ Wir sind noch immer beeindruckt von den Erlebnissen und den vielen netten Begegnungen mit den Paaren. Trotz sprachlicher Hindernisse kamen wir gut in Kontakt.“

2024 WM Mas lll 2

Als einziges Hamburger Paar erreichten Tilo und Barbara Kornak die Runde der letzten 48 Paare und erreichten dort einen genialen 43. Platz. Barbara sagt.“ Wir waren echt überwältigt von diesem super Ergebnis und freuen uns sehr.“

Die Veranstaltung endete dann tatsächlich noch vor Mitternacht.

(Fotos von G.Federwitz u. A. Skambraks)