2G-Regelung gilt für das gesamte Trainingsangebot!

Ab dem 20.11.2021 gilt für den gesamten Trainingsbetrieb das "2G-Modell": Das gesamte Sportangebot inklusive Trainingsgruppen und freiem Training darf nur von Mitgliedern genutzt werden, die einen Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis haben. Minderjährige Personen dürfen auch ohne diese Nachweise am Trainingsbetrieb teilnehmen. Volljährige Personen ohne diese Nachweise dürfen am Vereinsangebot nicht teilnehmen.

Die genauen Regelungen sind dem Sicherheitskonzept (hier zum Download) zu entnehmen.

Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit Ihren Trainer*innen oder der Geschäftsstelle in Kontakt.


Die ersten Turniere der Latein A-Formation

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 12. März 2013 Geschrieben von Carolin Simon

Am 26. Januar fand in Bremerhaven das erste Turnier für das A-Team der Latein-Formationen statt. Seit der Präsentation hattet man noch viel ausgefeilt und sah dem Saisonauftakt nun gespannt entgegen. Die Stimmung im Team war sehr gut, aber konzentriert – schließlich konnte man die Liga bisher nicht einschätzen. Nach der Vorrunde kam dann leider die Ernüchterung: Es hatte nur für das kleine Finale gereicht.

Davon ließen sich die Saltatianer aber nicht entmutigen und gaben auch im zweiten Durchgang noch einmal alles. Dennoch reichte die gezeigte Leistung leider nicht und das A-Team konnte nur den achten und somit letzten Platz belegen. Auch wenn die Enttäuschung groß war, machte das Team das Beste daraus, genoss die erste Bundeliga im Anschluss und verbrachte schließlich eine sehr lustige Rückfahrt. Geschlagen geben wollte man sich noch lange nicht.

Die nächste Chance bot sich der A-Formation bereits zwei Wochen später, am 09. Februar in Bremen. Man hatte trainiert, angepasst und umgestellt und das Ziel war klar: Angriff. Hochmotiviert gaben die Saltatianer daher alles in der Vorrunde. Doch auch dieses Mal sollte ihre Arbeit nicht belohnt werden: Es reichte wieder nur für das kleine Finale. Der Motivation und vor allem dem Spaß und der Stimmung im Team tat dies keinen Abbruch, das Wir-Gefühl war mehr als deutlich zu spüren.

Doch auch trotz deutlicher Steigerung im zweiten Durchgang erhielt das Latein-A-Team erneut den achten Platz. Auch wenn das Ergebnis von der Platzierung her enttäuschend war, so war man doch mit der eigenen Leistung deutlich zufriedener als auf dem ersten Turnier. Das Team war sich einig, dass zumindest das Gefühl dieses Mal stimmte und das man sich auf dem richtigen Weg befinde.

Auch nach zwei achten Plätzen gibt das Team daher nicht auf und wird auf dem dritten Turnier am 06. April in Nienburg für die eine oder andere Überraschung gut sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.