Mülheim – Auftaktturnier mit großen Erwartungen

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 22. Januar 2016 Geschrieben von Melanie Bottke
Lange scharrten wir schon mit den Absätzen. Viele Monate Training und die Präsentation waren geschafft und endlich durften wir um unsere Platzierungen kämpfen. Am Samstag, dem 16.01.2016, startete das Standard A-Team in Mülheim mit einem spannenden Turnier in die neue Saison. Parkett frei für Runde 1!

Um ausgeruht und mit voller Power den Saisonauftakt zu zelebrieren, reisten wir schon am Freitagabend in Duisburg an. Samstag früh ging es dann vom Hotel nach Mühlheim, um die Halle zu begutachten und nochmal Fixpunkte zu suchen, bis wir mit dem üblichen Schminkprozedere loslegten. Mit jeder Stunde die verging, wuchsen Aufregung und Motivation. Die anderen Teams waren schwer einzuschätzen, auch von Trainerseite. Viele Mannschaften hatten sich neu formiert, so wie auch unsere. Das Kräftemessen startete also bei null und alles war möglich.

Nachdem die Stellprobe noch Luft nach oben ließ, hieß es zur Vorrunde: alles geben! Schon beim Aufwärmen präsentierten wir uns als energiegeladene Einheit und zeigten den anderen Teams, dass sie mit uns keiner leichten Konkurrenz gegenüberstehen. Zum mentalen  Durchgang fassten wir uns nochmal alle bei den Händen, spürten die Energie des ganzen Teams und brannten darauf, zu zeigen was wir können. Gesagt, getan, wurden wir mit dem Einzug ins große Finale belohnt und konnten damit bereits drei Mannschaften hinter uns lassen.

Nun kam es drauf an. Auch im Finale gab die Mannschaft nochmal alles. Die Erwartungen waren hoch. Nicht nur die der Trainer, die an ihr Team glaubten und uns allesamt nach Mühlheim begleiteten, sondern auch die der Tänzer selbst. Entsprechend laut war auch das Herzklopfen, als die Wertungsrichter schließlich die Ergebnisse bekannt gaben.

3314443 - vierter Platz, hinter Braunschweig, Düsseldorf und Bernau - Ein wenig Enttäuschung lag in der Luft, aber nach ermutigenden Worten des Trainerstabs bestand nach wie vor kein Zweifel, dass wir noch etwas rausholen können. Schließlich waren auch die Wertungen der anderen Formationen sehr durchwachsen und damit noch keine Platzierung in Stein gemeißelt.

Das Team hat bereits am Sonntag mit einem schweißtreibenden Training an noch bestehenden Schwachstellen gearbeitet, um die Choreographie noch ausdruckstärker und runder zu machen. Drei Trainingseinheiten bleiben noch, bis sich am 30.01.2016 zum nächsten Turnier in Bernau zeigen wird, ob die Platzierung verbessert werden kann. Aufgeben: Fehlanzeige! Das A-Team bläst erneut zum Angriff und freut sich über alle Schlachtenbummler, die uns dabei in Bernau tatkräftig unterstützen wollen!

Die Gesamtergebnisse können hier eingesehen werden: DTV-Tabelle (extern)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok