Stellt euch vor: es ist Herbstball....

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 20. Juli 2007 Geschrieben von Lisa Meins
Dies war ein Herbsttag wie man ihn nur selten in unseren Breiten erlebt. Leider war er so schön, dass gar mancher darüber wohl vergessen hat, dass der Vorstand zum geselligen Beisammensein im Rahmen der Saisoneröffnung in das Volkshaus Berne eingeladen hatte. Deshalb schauten die wenigen um 19 Uhr anwesenden Gäste und Vorstandsmitglieder auch etwas enttäuscht drein. Hatte doch der Festausschuss den Saal und die angrenzenden Räume in gelb, orange, braune Töne getaucht, um herbstliche Stimmung zu erzeugen. Zwei Musiker wollten die Saltatio-Tänzerinnen und Tänzer mal poppig, mal rockig, mal eindeutig tanzsportlich unterhalten und zum Mitmachen animieren. Das war – man muss es deutlich sagen – zunächst eine sehr „zähe“ Aufgabe.
 herbst1
 Nahezu geschlossen anwesend: das Standard B-Team des Clubs mit coachkroß

Aber die Parole des Vorstandes „nur nicht aufgeben“, wurde dann doch noch irgendwie belohnt und der Abend zu einem erfreulichen Ereignis. Unter dem Aspekt, dass die Fläche gute 120 qm groß war, konnte man als Positivum herausstellen, dass jeder Tanzwütige richtig viel Platz zum Tanzen hatte. Und es waren dann immerhin noch rund 90 Leute da. Und für diese gab es neben dem eigenen Tanzvergnügen noch zwei tanzsportliche Leckerbissen im Angebot:

Unser neues B-Klassenpaar in den lateinamerikanischen Tänzen Mark-Stephan Haps und Katja Böhnke, stellte sich mit einer Lateinschau aus Rumba, Samba und Salsa vor und wurde natürlich nicht ohne Zugaben von der Fläche gelassen. Gerne folgten die beiden der Aufforderung zu einem Jive, einer Rumba und weil sie das Ganze gleichzeitig als Training für das Turnier am nächsten Tag ansahen, zeigten sie auch noch ihren Paso doble. Das hat gefallen! Nicht umsonst darf sich Mark Welt-und Europameister und gleichzeitig deutscher Vizemeister nennen; Titel, die er gemeinsam der dem Düsseldorfer Latein-A-Team ertanzt hat.

Ein weiteres absolutes tanzsportliches Highlight haben alle diejenigen verpasst, die am Samstag nicht ins Volkshaus Berne gekommen sind: Wanja Halmschlag und Silke Kraft, unser junges und außerordentlich erfolgreiches Sonderklassenpaar in den Standardtänzen, verwöhnte die Herbstballgäste mit der Darbietung seiner fünf Standardtänze. Der Applaus war riesig, die Bewunderung ehrlich und das Daumendrücken für ein gutes Abschneiden bei der am kommenden Wochenende stattfindenden Norddeutschen Meisterschaft wird mit Sicherheit von keinem vergessen werden, um damit das erforderliche Quentchen Glück beschwören.

So kann die Chronistin am Ende doch noch von einer kleinen aber feinen Veranstaltung sprechen. Kurz vor ein Uhr tönte noch immer die Ode der Nimmermüden an den Holzmichl durch den Saal: „…uuuund er lebt noch, lebt noch, lebt noch……“

Und übrigens: wer Lust hat, mal Teamluft und Training in den lateinamerikanischen Tänzen zu schnuppern, kann sich noch unter unser neu gegründetes Lateinteam mischen, das von Mark Haps und Almuth Denecke immer mittwochs ab 19 Uhr am Nydamer Weg 44 trainiert wird.

 herbst2
 Viel Platz zum Tanzen hatten die Gäste
 
herbst3
 Nur schwer fotografisch einzufangen: Mark und Katja
 
herbst4
 In Topform: Wanja und Silke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok