Eine Kabine ist nicht groß genug...

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2007 Geschrieben von Marco Haberland

... es muss gleich eine (kleine) Halle sein. So schaut es aus, wenn der Club Saltatio Hamburg mit drei Formationen zu einem Turnier fährt. Die Ergebnisse lassen auf eine interessante Saison hoffen.

siegerehrung
 Siegerehrung Regionalliga Nord Standard

Das erste Turnier der neuen Saison der Regionalliga Nord Standard richtete inzwischen traditionell der TCH Oldenburg am zweiten Januarwochenende aus. Im Anschluss folge ebenfalls das erste Turnier der Landesliga Nord Latein (Gruppe A).

In beiden Ligen ist der Club Saltatio vertreten, in der Regionalliga Standard mit dem A- und B-Team und in der Landesliga Latein mit dem A-Team.

Alle, ob nun Tänzerinnen und Tänzer, Trainer, mitgereiste Fans oder der zu großen Teilen anwesende Vorstand waren gespannt auf den Saisonauftakt. Handelte es sich doch bei allen drei Formationen um Premieren. Das Standard A-Team ging mit vielen neuen Tänzerinnen und Tänzern sowie einem neuen Thema an den Start, das B-Team besteht größtenteils aus Neuzugängen und die Lateinformation tanzte ihr erstes Turnier überhaupt.

Den Anfang machten die Standardformationen. Nach einer Sichtungsrunde (da die Liga in diesem Jahr nur aus 5 Teams besteht) zeichnete sich schon eine klare Trennung zwischen den zwei vorderen und den drei dahinter liegenden Mannschaften ab, die sich im Finale bestätigte. Mit fünf zweien belegte unser Standard A-Team souverän den 2. Platz hinter der Formation aus Göttingen, die bereits im zweiten Jahr mit einem fast unveränderten Team zum Thema Wien tanzt. Denkbar knapp mit zwei vierten und drei fünften Plätzen belegte unser B-Team den 5. Platz. Die Wertungen zeigen jedoch, dass die Tendenz nach oben da ist. Ziel dieser Saison ist es daher, den vierten Platz zu erkämpfen.

Am Nachmittag folgte die Landesliga Latein mit neun Mannschaften. Sichtlich angespannt ging unser Latein A-Team in die Vorrunde und gab sein Bestes, die Wertungsrichter mit seiner Choreographie zum Thema "Fame" zu überzeugen. Danach begann das nervenraubende Warten. Es dauerte eine Ewigkeit bis von den Trainern Katja Böhnke und Mark Haps verkündet wurde, dass der Sprung ins Große Finale geschafft worden war. Lautstark feierte sich das Team und auch die Standardformationen sparten nicht mit Glückwünschen. Hochmotiviert ging das Team ins Finale. Obwohl sie dort nur Platz sechs belegten, so wurde dennoch das Etappenziel erreicht.

Auf der Heimfahrt nach Hamburg gab es also bei allen Formationen etwas zu feiern. Doch alle haben auch eine Menge Hausaufgaben mitgenommen, die sie bis zum nächsten Turnier in Ahrensburg am 4. Februar zu bearbeiten haben. Vor heimischen Publikum möchten sich alle drei Formationen nochmals steigern.

Eine Große Auswahl von Bildern findet sich in der Bildergalerie der Formationen auf der Internetseite www.saltatio-formation.de.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

lat-a_1
 Das Latein A-Team
lat-a_2
 Das Latein A-Team
lat-a_3
Das Latein A-Team
std-a_4
 Das Standard A-Team
std-b_2
 Das Standard B-Team
std-b_3
 Das Standard B-Team
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok