Blaues Band der Spree 2010

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 09. April 2010 Geschrieben von Tobias Brügmann, Lisa Meins, Anna Kriete

Acht Paare plus 1 (die Sportwartin und der 1. Vorsitzende) des Club Saltatio Hamburg waren am Osterwochenende 2010 nach Berlin gereist um 18 Turniere um das Blaue Band der Spree zu bestreiten. Der Club Saltatio kann einige Erfolge - besonders der Lateiner - verbuchen.

Die genauen Ergebnisse und Kreuze sind hier zu finden.

thumb_berlin_april_2010_023

Im Standard standen Thomas und Natascha Kaldewei-von Huenerbein auf der Fläche der Sen. I B. Am Ostersonntag konnten sie das Wertungsgericht davon überzeugen, sie in die 1. Zwischenrunde mitzunehmen. Sie belegten dort einen geteilten 24. Platz. Am Montag war leider bereits in der Vorrunde Schluss, sie kamen auf den geteilten 41. Platz.

Detlef und Ariane Kohpeiß tanzten ebenfalls Standard, allerdings in der Sen. I A. An beiden Turniertagen durften sie nur die Vorrunde tanzen und konnten leider nur den 32. bzw. 34. Platz belegen.

berlin_april_2010_077
pict0067

Auf der Fläche der Hauptgruppe B Latein standen gleich drei Saltatio-Paare.
Patrick Schröder/Lea Farkas kamen bei ihrem Turnierdebut auf den geteilten 95. Platz bzw. 66. Platz. In der Hauptgruppe II konnten sich Patrick und Lea in der Vorrunde mit dem geteilten 16. Platz einen Anschlussplatz sichern.

Edwin Teiber/Julia Wiesehahn konnten aufgrund eine Verletzung lange Zeit nicht trainieren und sind mit kaum Vorbereitung ins Blaue Band gestartet. Wirklich enttäuscht konnte man deswegen mit dem Erreichen des geteilten 92. und sogar 77. Platzes nicht sein. In der Hauptgruppe II schafften sie überraschend den Sprung in die erste Zwischenrunde und belegten dort Platz 15.

Hoch motiviert gingen Tarik Hennings/Ricarda Pastuszek an ihr Turnierdebut heran. Ihre Motivation zahlte sich aus. Sie kamen am Sonntag auf Platz 66 und verfehlten am Montag mit Platz 53 nur knapp die erste Zwischenrunde. Mit 40 Aufstiegspunkten im Gepäck kamen sie mit erfülltem Ziel aus der Hauptstadt zurück. 

berlin_april_2010_150
pict0121
pict0004

Alle Lateiner sowie die zur Unterstützung angereisten Lisa und Peter Meins mussten am Montag lange auf die Heimfahrt warten, da ein Paar von Runde zu Runde weiterkam und erst am Nachmittag gegen 16 Uhr ihr Startbuch abholen konnte. 

Benjamin Martens/Mareike Burgschat waren mit der Hoffnung um viele Aufstiegspunkte nach Berlin gereist - das sollte belohnt werden! Am Ostersonntag kamen sie auf den geteilten Platz 98 und konnten sich am folgenden Tag noch einmal steigern: Sie wurden mit dem geteilten Platz 86 belohnt.  

Ralf Winkler/Annika Rosseburg schafften an beiden Turniertagen den Sprung in die erste Zwischenrunde, konnten dann aber leider nicht genug Kreuze sammeln. Sie belegten die geteilten Plätze 49 bzw. 48. Mit ihren gesammelten Aufstiegspunkten kann man sich nun auf den nahenden Aufstieg freuen!

Tobias Brügmann/Anna Kriete konnten den größten Berlin-Erfolg für den Club Saltatio erzielen. Am Ostersonntag belegten sie im Turnier der Hauptgruppe C Latein noch den geteilten 41. Platz und schieden nach der 1. Zwischenrunde aus. Am Ostermontag überstanden sie die Vorrunde sowie die folgenden 4 Zwischenrunden. Erst der Sprung ins Finale blieb ihnen verwehrt, sie belegten im Semifinale den geteilten 8. Platz. 

img_4564
pict0159
blaues_band_we_berlin_2010_024
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok