Vorweihnachtlicher Saltatio

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 20. Juli 2007 Geschrieben von Lisa Meins
Vor Weihnachten ist alles anders; hier sind ein paar kleine Saltatio-Weihnachtsgeschichten: Wenn es anfängt zu weihnachten, dann verändert sich beim Club Saltatio vieles. Den immer kürzer, dafür aber immer schummeriger werdenden Tagen wir Rechnung getragen. Damit fangen zumeist die Turnierpaare an: Sie funktionieren ihren Trainingsabend um in ein Gemisch aus Tanzsport (sprich:DTSA-Abnahme), Schlemmen, Märchen-Erzählen und Miteinander-Plaudern.
weihnacht05_1
 Nach getaner Arbeit wird geschlemmt

Diese Prozedur verfolgt sehr akribisch der Saltatio-Archivar, Erwin Hansen, der gleichzeitig DTSA-Beauftragter des Clubs ist und der zusammen mit seiner Gabi denn auch alles gebührend in die Wege leitet. Die Paare, die Prüfer, die Trainer müssen nur kommen und einen kleinen Beitrag zum Buffet leisten, dann läuft schon alles wie von selbst. In diesem Jahr hatten die Turnierpaare hohen Besuch, wurden vom HATV-Vorsitzenden, Heinz Riehn, selbst überprüft und hatten so auch die Gelegenheit nach getaner Tat ein wenig mit ihm zu plaudern. Auch er genoß sichtlich diese tanzsportlernahe Begegnung, zu der er eigentlich nur als Vertreter seiner Stellvertreterin gekommen war, die sich tags zuvor verletzt hatte. Natürlich hatte sich auch Hans, unser Märchenerzähler, wie immer auf das Beste vorbereitet, so dass der Abend rundum gelungen vom Advent in die Weihnachtszeit überleitete.

Sabines Tanzminis erlebten ebenfalls einen nicht alltäglichen Tanznachmittag. Es gab weihnachtlich dekorierte Tische mit viel Süßem darauf. Die Kids hatten alle einen Tanzwunsch frei. Wenn Sabine ihr Weihnachtsbuch zwischendurch zückte, dann kuschelten sie sich bei ihr zusammen und hörten zu oder versuchten ihren Flötentönen nachzueifern bei „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“. In solcher Laune und Umgebung vergeht natürlich eine Stunde wie im Fluge.

Und dann gab es in diesem Jahr noch eine Überraschung der besonderen Art: „Just married“ kamen Erika und Reimar Kerkhoff zur Überraschung aller Montagstänzer zum Training. Und damit es alle sehen und glauben konnten, hatte Reimar sich ein Schildchen auf den Rücken gehängt. Ich selbst kam an diesem Abend nicht ganz unbedarft ins Volkshaus Berne, denn ich hatte am selben Tag eine Karte bekommen, auf der stand: „Drum binde, wer sich ewig prüfet“. Sehr hübsch und heiter klang damit das Jahr für die Saltatio-Tänzer aus.

 weihnacht05_2
 Heinz Riehn zu Gast als Prüfer
weihnacht05_3
 Hans, unser Märchenerzähler
weihnacht05_4
 Tanzminis haben einen Wunsch frei
weihnacht05_6
 Sabine hat ihre Blockflöte auch dabei
weihnacht05_7
 Just married:Erika und Reimar Kerkhoff
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok