Corona-Maßnahmen im Club Saltatio Hamburg - Stand 15.03.2020 - 18:00 Uhr

Aufgrund einer heute ausgegebenen Allgemeinverfügung der Freien und Hansestadt Hamburg stellt der Club Saltatio Hamburg zwangsweise den kompletten Sportbetrieb ein. Die Anordnung gilt bislang bis zum 30. April 2020.

Der Originaltext ist hier zu lesen: Allgemeinverfügung

Bitte beachten Sie auch die allgemeingültigen Empfehlungen zum persönlichen Infektionsschutz, die das Robert-Koch-Institut und die örtlichen Behörden ausgeben. Bitte informieren Sie sich in seriösen Medien über aktuelle Entwicklungen.


34 Jahre Trainer im Club Saltatio Hamburg: Klaus und Gitta Gundlach verabschieden sich

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 15. Dezember 2012 Geschrieben von Tobias Brügmann

dsc_0155Es war schon vorher klar: Die diesjährige Weihnachtsfeier der Standard-Trainingsgruppen würde eine einmalige und emotionale Veranstaltung werden. Der 10. Dezember 2012 sollte genutzt werden, um Klaus und Gitta Gundlach zu verabschieden, die nach 34 Jahren ihre Tätigkeit als Standard-Trainer beenden.

Schon beim Betreten des Saales war etwas Besonderes in der Luft, das sich nicht ausblenden ließ: Weihnachtsfeier entgegen der Tradition im großen Saal, Herren im Anzug, Klaus Gundlach mit Ehrennadel, nahezu der gesamte Vorstand anwesend. Ja, hier war gespanntes Knistern in der Luft.

Zunächst erfreuten sich alle am reichhaltigen Buffet, zu dem alle eine Kleinigkeit beisteuerten. Die Club-Vorsitzende Kerstin Jühlke eröffnete den offiziellen Teil und hatte vieles zu sagen. Sie betonte die lange Verbundenheit des Trainerpaars Gundlach mit dem Club und dankte im Namen des Vorstandes und der Mitglieder, aber auch ganz persönlich, bis schließlich Tränen mehr als alle Worte sagten. Die Rührung war auch den beiden Hauptpersonen des Abends anzusehen.

dsc_0166Klaus und Gitta Gundlach sind Träger der goldenen Ehrennadel des Clubs und haben mit der Ehrenmitgliedschaft die höchste Ehrung des Vereins bereits erhalten. Dennoch konnte ihnen von Kerstin ein besonderes Geschenk überreicht werden: Ein Fotobuch, das zurückblickt auf die Geschichte des Ehe-, Tanz- und Trainerpaars, das Grüße der aktuellen Turnier- und Trainingspaare aber auch ehemaliger Paare zusammenbringt und das große Momente des Clubs noch einmal darstellt.

thumb_dsc_0158 Ehrenmitglied Erwin Hansen schloss sich Kerstin an und überreichte das Geschenk der Standardpaare: Ein Reisegutschein wird dafür sorgen, dass den Gundlachs die Decke in Bremerhaven nicht auf den Kopf fällt.

Klaus Gundlach ließ es sich nicht nehmen, zu jeder einzelnen Person im Saal etwas ganz individuelles zu sagen, und Gitta Gundlach ergänzte mit einigen witzigen Anekdoten. Sie erinnerte sich an Erwin Hansen, der im Moment der eigenen Niederlage sportliche Größe zeigte und auch „Konkurrenten“ gratulierte. Kerstin Jühlke wird die Führung des Vereins bis zum 100. Jubiläum zugetraut und den anwesenden Mitglieder eine stetige Wiederwahl nahegelegt. Viele Paare begleiteten die Trainer bereits seit vielen Jahren, von der D- bis zur S-Klasse oder bis kurz davor.
dsc_0140Frank Scheida und Lars Webersen waren den Gundlachs schon seit Kindertagen bekannt. Jens und Maike Wolff bekamen Top-Leistungen bescheinigt, allerdings auch, dass die Trainer noch 10% mehr Leistung in ihnen vermuten. Wenn Jens und Maike diese mobilisieren könnten, würden sie in den großen Ranglistenturnieren noch bis aufs Treppchen nach vorn rutschen. Besondere Worte fanden sie für lange erwachsene Freundschaften, beispielsweise zu den Ehepaaren Meins, Praetzel und Fangmeier.
dsc_0145Der Rundgang wurde von Klaus und Gitta Gundlach bei Ernst und Helga Fuge - „den Wolffs der 70er Jahre“ - beendet. Kernqualität neben Sonderklasse-Können: Wertungsgebiet vier - Ausstrahlung - Aura. Gitta Gundlach schmunzelte, dass sich kein anderes Paar sich beim Aufstellen auf dem Parkett in die Ecke der Fuges getraut hätte.

Klaus und Gitta Gundlach sind aber nicht einfach aus der Welt: Neben Einzelstunden und Mitwirkung im Formationsbereich werden sie das Wohlergehen des Vereins begleiten. Gitta Gundlach fand eindringliche Worte: Der Verein werde schwere Zeiten zu überstehen haben - und auch dann seien sie und ihr Mann für den Club da. Schließlich sei es so von Bremerhaven nicht so weit nach Hamburg.

Am Ende stand nur eine Verneigung von Klaus und Gitta Gundlach und Standing Ovations der Anwesenden.
Ein wichtiges Kapitel Hamburger Tanzsportgeschichte wurde beendet.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok