Aktuelle Corona-Maßnahmen im Club Saltatio Hamburg

Mit gewissen Einschränkungen können viele unserer Trainingsgruppen wieder stattfinden. Die Mitglieder der einzelnen Gruppen wurden per E-Mail informiert. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an Ihre Trainer*innen oder (am besten per E-Mail) an die Geschäftsstelle.

Unsere Corona-Schutzmaßnahmen sind auf www.clubsaltatio.de/corona zusammengefasst.


Hans Christen zurück im Volkshaus

Zuletzt aktualisiert: Montag, 13. Januar 2014 Geschrieben von Tobias Brügmann

Im Gedenken an Hans Christen richtet der Club Saltatio Hamburg alljährlich den Gedächtnispokal aus – am 12. Januar 2014 in der 22. Auflage. Dem Volkshaus Berne, traditionsreiche Turnier- und Trainingsstätte des Vereins, wurde an diesem Tage wieder ein wenig Hans-Christen-Flair eingehaucht. Ihm lagen schon früher die Seniorenpaare besonders am Herzen.

Leider startete der Turniertag etwas unbefriedigend. Das Turnier der Senioren III D musste ausfallen, nachdem sich ein Paar verlesen hatte und fälschlich annahm, im Club Saltatio fielen alle Turniere aus. Die zwei angereisten Paare durften sich dann unter viel Applaus allein auf der Fläche eintanzen und mussten dann leider mit einer Flasche Sekt verabschiedet werden. Mit 19 Paaren war das Turnier der Senioren IV S das größte an diesem Tag.

Turnierleiterin Lisa Meins zeichnete die Aktivitäten von Hans Christen nach, der 42 Jahre lang der Vorsitzende des Club Saltatio war. Hauptberuflich als Banker aktiv, unterrichtete er an drei Tagen pro Woche sechs Tanzkreise, in denen jeweils 30 und mehr Paare tanzten. Sein Engagement wurde jäh beendet: Er kam 1992 bei einem Unfall ums Leben.

Hans Christen war auch die Akquise des „Volkshaus Berne“ als Trainings- und Turnierstätte zu verdanken. Jahrelang wurde es als Kino genutzt. Nach Einstellung des Kinobetriebs konnte der große Saal zum Tanzen genutzt werden.

Ein Kopf an Kopf-Rennen erlebten die Zuschauer in der Senioren IV S. Bunt gemischte Wertungen ließen das Turnier richtig spannend werden. Ronald Stiegert/Ellen Schrader Stiegert, anfangs noch auf Platz 3, steigerten sich immer weiter und gewannen den Slowfox und Quickstep. Joachim und Gisela Götze ließen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen, denn sie hatten die ersten drei Tänze gewonnen.

 

Ein Pokal verblieb sehr eindeutig im Club Saltatio Hamburg: Gunnar Harms/Dr. Angela-Birgit Maass ertanzten sich alle Einsen im Turnier der Senioren III A. Die 25 Bestnoten waren sicherlich ein tolles Geschenk zum Geburtstag, den Angela-Birgit auf dem Turnierparkett feierte. Dazu gab es natürlich ein Ständchen, das von Frank Scheida extra zu diesem Anlass von Frank Sinatra einsingen ließ.

Das zweite startende Saltatio-Paar am Turniertag waren Stefan und Marion Hüls. Sie zogen sicher in die Endrunde der Senioren III S ein. Hier ertanzten sie sich den 5. Platz. 

 

Die Sieger des 22. Hans-Christen-Gedächtnispokals:

Sen. III C: Gerhard Riediger/Angelika Heisch (TSA d. Hamburger Sport-Vereins)

Sen. III B: Roland und Kerstin Scholz (TSZ Blau Gold Berlin)

Sen. III A: Gunnar Harms/Dr. Angela-Birgit Maass (Club Saltatio Hamburg)

Sen. IV A: Dr. Fritz und Elke Theiß (TSC Rödermark)

Sen. IV S: Joachim und Gisela Götze (TSG Bremerhaven)

Sen. III S: Dirk Keller/Heidemarie Schulz (TSA d. Hamburger Sport-Vereins)

 

Ein Dank gilt allen Helfer dieses Tages, alphabetisch sortiert: Jasmin Andreaßon, Bärbel Behn, Tobias Brügmann, Gudrun Gleu, Gaby Hansen, Christel Henschel, Ariane Kohpeiß, Detlef Kohpeiß, Karl-Heinz Lindemann, Lisa Meins, Peter Meins, Andreas Perteck, Christian Rinn, Frank Scheida, Monika Stahmer, Thomas Stehle, Elke Thoma, Johanna Witt, Tina Witte, sowie zahlreiche Tänzerinnen und Tänzer zu Auf- und Abbau und Kuchenspender.

 

Die Turnierergebnisse des 22. Hans-Christen-Gedächtnispokals sind hier anzusehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok