Blaues Band - Die Feiertagsstory

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 11. April 2012 Geschrieben von Tobias Brügmann

dscf6302Zwei Feiertage - Ostersonntag und Ostermontag - sind traditionell die Latein-Tage beim Blauen Band. Hinzu gesellten sich aber auch noch zwei Standardpaare am Montag, sodass sich 7 Paare durch die Runden tanzten.

In der Hauptgruppe D Latein zogen Philipp Nickels/Lynn Güntherschulze nach 4 Runden mit allen 21 Kreuzen in die Endrunde ein. Sie gewannen deutlich alle drei Tänze und freuten sich sehr über den Turniergewinn. 92 Paare hatten sie hinter sich gelassen.

Christian Herud/Silke Möller wollten sich den internationalen Wertungsrichtern stellen und tanzten das Weltranglistenturnier mit. In der starken und vor allem deutlich jüngeren Konkurrenz kamen unsere "Hgr. IIer" leider nicht in die Zwischenrunden und schlossen mit Platz 63 von 79 ab. 

Um 14 Uhr starteten die Sonntags-Turniere von Ralf Winkler/Natalia Lasarenko (Hgr. A Latein) und Tobias Brügmann/Ekaterina Klunk sowie Patrick Schröder/Ricarda Pastuszek (beide Hgr. B Latein). Besonderer Ansporn: Das Semifinale der A-Klasse sowie die 24er Runde der B-Klasse sollten in der Abendveranstaltung - die im Glanze des Latein-Weltranglistenturniers erscheint - durchgeführt werden.

Ralf und Natalia präsentierten sich in neuem Outfit dem Publikum und den Wertungsrichtern. Sie tanzen bis in die 2. Zwischenrunde und konnten dort Platz 21 von 73 Paaren belegen. Als bestes Hamburger Paar lagen vor ihnen nur Paare, die schon deutlich länger in der A-Klasse tanzen als unsere Saltatianer.

Ricarda, Ekaterina, Patrick und Tobias tanzten ein tolles Turnier. Für die anstehenden Großturniere scheinen sie gut gerüstet zu sein, da sie weit nach vorne kamen: Das B-Turnier war mit 114 Starts das größte Turnier des Tages. Patrick Schröder/Ricarda Pastuszek tanzten drei Runden und mussten sich mit Platz 27 zufrieden geben. Tobias Brügmann/Ekaterina Klunk zogen in die 24er Runde ein: Das bedeutete: Abendveranstaltung! Das selbst gesetzte Ziel war erreicht! Mit Platz 16 schlossen sie als bestes norddeutsches Paar (HATV/TSH) das Turnier nach einem langen Tag ab.

 

Am Ostermontag nutzten alle vier Lateinpaare noch einmal die neue Chance!

Der Turniertag wurde um 9 Uhr wieder von der D-Klasse eröffnet, die auch an diesem Tag Philipp Nickels/Lynn Güntherschulze gewinnen konnten. Mit jeweils einem zweiten Glaspokal traten sie am Nachmittag die Heimreise nach Hamburg an. 

Ralf Winkler/Natalia Lasarenko ertanzten sich am zweiten Tag Platz 36, mit dem sie auch diesmal 20 Aufstiegspunkte sammeln konnten.

Mit 107 Paaren war das größte Starterfeld auch am Ostermontag wieder die B-Klasse. Unsere vier Saltatianer zogen ins Viertelfinale miit 29 Paaren ein. Platz 24 ging an Tobias Brügmann/Ekaterina Klunk, Patrick Schröder/Ricarda Pastuszek freuten sich über Platz 21. 

 

dscf6306Gunnar Harms/Kirsten Berndt kamen im starken Feld der Sen. I A leider nicht über die Vorrunde hinaus, ließen es sich aber dennoch nicht nehmen, Andreas und Gesiene Federwitz anzufeuern. Sie tanzten das Turnier der Sen. II B und lernten viele neue Paare (22 Paare waren angetreten) kennen, gegen die sie bislang noch nicht getanzt hatten. Daher waren sie mit dem Einzug in die Endrunde und dem dort erreichten 5. Platz sehr zufrieden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok